Bitkom-ifo-Digitalindex

Bitkom-ifo-Digitalindex

September 2020: Geschäftsklima geringfügig verbessert

In der Digitalbranche hat sich die Stimmung im September nochmals leicht verbessert. Der Bitkom-ifo-Digitalindex, der sich aus der Beurteilung der Geschäftslage und -erwartungen berechnet, stieg im Vergleich zum Vormonat um 1,0 Zähler auf 13,3 Punkte. Ausschlaggebend für den Anstieg war, dass die Unternehmen optimistischer in die Zukunft schauen. Die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate kletterten um 4,4 Zähler auf 10,0 Punkte. Ihre aktuelle Geschäftslage bewerten die Unternehmen hingegen etwas schlechter als im August, der Index sank um 2,7 Zähler auf 16,6 Punkte.

Die Beschäftigungserwartungen stiegen um 3,4 Zähler auf 16,2 Punkte. Die Mehrheit der Unternehmen will demnach in den kommenden drei Monaten zusätzliche Arbeitskräfte einstellen. Der Index der Preiseerwartungen sinkt leicht um 1,6 Zähler auf 3,2 Punkte. Die Unternehmen rechnen weiterhin mehrheitlich mit steigenden Preisen.

In der Gesamtwirtschaft hat sich die Stimmung ebenfalls weiter verbessert. Das ifo Geschäftsklima bewegte sich um 2,0 Zähler auf 4,1 Punkte nach oben und erreichte damit zum zweiten Mal seit Ausbruch der Pandemie einen positiven Wert. Die Geschäftslage stieg um 2,8 Zähler auf 3,2 Punkte, die Erwartungen legten um 1,0 Zähler auf 4,9 Punkte zu.

Themen