Bitkom zum Drohnen-Aktionsplan der Bundesregierung

  • Rund jedes zweite Unternehmen spricht Drohnen-Technologie eine große Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu

Berlin, 13. Mai 2020 - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer stellt heute einen „Drohnen-Aktionsplan“. Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

„Wir begrüßen sehr, dass sich die Bundesregierung mit einem speziellen ,Drohnen-Aktionsplan‘ für die Förderung und Flankierung dieser Zukunftstechnologie einsetzt. Die wesentlichen technischen Fragen beim Bau und Betrieb autonomer Fluggeräte sind geklärt. Ihre Nutzung hängt weniger von technischen als vielmehr von rechtlichen Fragen ab. Diese will die Bundesregierung nun strategisch angehen. Damit nimmt sie innerhalb der EU eine wichtige Vorreiterrolle ein. Auch die Erfahrungen der Corona-Krise haben gezeigt, dass es in zahlreichen Bereichen notwendig sein kann, Transportmittel einzusetzen, die ohne den Kontakt von Menschen auskommen.

Drohnen bieten eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten: Sie können Luftaufnahmen liefern, um Umweltbelastungen oder Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen. Sie ermöglichen es, Waren wie zum Beispiel Arzneimittel rasch und kostengünstig auch an entlegene Orte zu transportieren. Sie helfen zum Beispiel Dachdeckern, frühzeitig Schäden an unzugänglichen Stellen zu entdecken. Gegenwärtig werden sie in dünn besiedelten Regionen bei der Zustellung von Tageszeitungen getestet. Einige Drohnen sind sogar in der Lage, Personen zu befördern. Drohnen-Technologie ist eine Schlüsseltechnologie für die Logistik und Mobilität der Zukunft. Nach einer aktuellen Umfrage des Bitkom sind 48 Prozent der Unternehmen in Deutschland der Meinung, dass die Drohnen-Technologie eine große Bedeutung für die künftige Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft hat.“