Alle Publikationen

Positionspapier Systemzentrum Digitalisierung Land - Konzeptionelle Empfehlungen zur Infrastruktur, Prozessen und Einbindung neuer Technologien

Gitter aus Metalstäben

Mit dem bundeswehrgemeinsamen Systemzentrum „Digitalisierung Land“ (SysZ DigLa) sollen zukünftig alle Fäden der Digitalisierung für die Landstreitkräfte in einem Leuchtturmprojekt zusammengeführt werden. Durch die Verzahnung des Kommandos Heer mit dem Kommando Cyber- und Informationsraum, dem Kommando Sanitätsdienst, dem Kommando Streitkräftebasis und dem BAAINBw würde eine TSK/Org-übergreifende und für das multinationale Umfeld ausgerichtete Kompetenzplattform für die Dimension Land entstehen. In den Test- und Versuchsstrukturen dieses Zentrums sollen digitale Technologien und Werkzeuge für Landstreitkräfte vor der eigentlichen Beschaffungsentscheidung getestet und erprobt werden. Die Nutzer oder User, also Soldatinnen und Soldaten, werden hier möglichst einsatznah eingebunden und im Mittelpunkt stehen. Das Systemzentrum ist Teil der multinationalen Rüstungskooperation Tactical Edge Networking (TEN) zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Der Bitkom begrüßt dieses Projekt als eine einzigartige Möglichkeit, die Digitalisierungskompetenz in den Landstreitkräften zu bündeln und auszubauen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung dieses Projekts hat die Projektgruppe Innovationen im Bitkom-Arbeitskreis Verteidigung die folgenden Empfehlungen in einem Workshop gemeinsam mit den Arbeitskreisen aus dem Bereich Industrie 4.0 erarbeitet. Diese umfassen die Handlungsfelder „Infrastrukturelle Anbindung und Voraussetzungen“, „Prozesse und Methoden“ sowie „Zukunftsfähigkeit und Einbindung neuer Technologien“. Die wesentlichen Erkenntnisse aus diesem Workshop werden in diesem Positionspapier dargestellt.

Jetzt herunterladen (pdf, 208.16 KB)

Themen