Alle Publikationen

Positionspapier Verbändebrief zum Erhalt des internationalen Datentransfers nach Schrems II

Menschen laufen vor internationalen Flaggen

Bitkom setzt sich gemeinsam mit bankenverband, BDA, bdew, BDI, BVR, DIHK, Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband, GDV, VDMA, ZDH und ZVEI für eine maßvolle Umsetzung des Schrems II-Urteils des EuGH und konstruktiven Dialog zur Erarbeitung von Lösungen zum Erhalt des internationalen Datentransfers ein. Die in der großen Verbändeallianz versammelten Verbände vertreten sämtliche Unternehmen der deutschen Wirtschaft.

Deutsche Unternehmen sind weltweit vernetzt. Die Digitalisierung der Wirtschaft trägt dazu maßgeblich bei. Datenübermittlungen in Länder außerhalb der EU spielen nicht nur bei international aufgestellten Konzernen und weltweitem Absatzmarkt eine Rolle. Auch kleinere Unternehmen speichern immer häufiger Daten in der Cloud, setzen Software US-amerikanischer Anbieter ein und setzen bei der Kommunikation auf soziale Netzwerke und Webkonferenzsysteme internationaler Anbieter. Supportleistungen werden oft auch aus Asien angeboten. Lagern Unternehmen Aufgaben an externe Dienstleister in Drittstaaten aus, ist zur Erfüllung ihrer Aufgaben häufig auch die Übermittlung von Beschäftigtendaten notwendig. Dieses System globaler Vernetzung gilt es zu erhalten und nun schnellstmöglich neue Rechtssicherheit für den für die deutsche und europäische Wirtschaft notwendigen internationalen Datentransfer zu schaffen.

Das Schreiben finden Sie weiter unten auch auf Englisch zum Download.

Jetzt herunterladen (pdf, 151.71 KB)