Alle Publikationen

Positionspapier Staatliche Co-Investitionen in Startups schnell und flexibel ermöglichen

Stellenanzeigen_Startups

Die Coronavirus-Pandemie trifft mittlerweile auch wirtschaftlich gesunde Startups hart. Kurzfristige Umsatzeinbrüche bringen sie in existenzielle Not. Um die Zeit der Krise zu überwinden, brauchen Sie zusätzliches Kapital. Am Markt für Wagniskapital herrscht jedoch erhebliche Verunsicherung. Dadurch sinkt die Investitionsbereitschaft und erste Finanzierungsrunden platzen. Die Bundesregierung hat in der vergangenen Woche ein Maßnahmenpaket im Umfang von zwei Milliarden Euro für Startups angekündigt. Die Mittel sollen für gemeinsame Co-Investitionen öffentlicher und privater Wagniskapitalinvestoren in junge, innovative Unternehmen zur Verfügung stehen.

Damit das Geld schnellstmöglich und unbürokratisch bei den Startups ankommt, schlägt der Bitkom zur Umsetzung des Co-Investing-Programms folgende zwei Säulen vor:

  • Säule 1: Treuhänderische Co-Investments der KfW Capital
     
  • Säule 2: Weitere Co-Investments über öffentliche Fonds

Weitere Informationen in dem Papier „Staatliche Co-Investitionen in Startups schnell und flexibel ermöglichen“.

Jetzt herunterladen (pdf, 182.88 KB)